Kooperationen

Klas­si­scher Tanz/Moderner Tanz für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne, in Koope­ra­ti­on mit Beu­te­ruungs­ein­rich­tun­gen, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und Freizeiteinrichtungen. 

Koope­ra­tio­nen mit

  • Bil­dungs­ein­rich­tun­gen,
  • Betreu­ungs­ein­rich­tun­gen oder
  • Frei­zeit­ein­rich­tun­gen

fin­den über einen zuvor fest­ge­leg­ten Zeit­raum statt (zeit­lich befristet).

Die Inhal­te der Koope­ra­tio­nen kön­nen indi­vi­du­ell gestal­tet wer­den, je nach Inter­es­se und Ziel des Kooperationspartners.

Koope­ra­tio­nen fin­den gen­rell in den Räu­men des Koope­ra­ti­ons­part­ners statt.

Definition:

Ein Ange­bot, das in Koope­ra­ti­on, zu einem bestimm­ten Zeit­punkt oder über einen bestimm­ten Zeit­raum stattfindet.

Inhalte:

  • Tan­z­an­ge­bot mit Schwerpunkten
  • Tan­z­an­ge­bot ohne Schwer­punk­te (Aus­gleichs­sport)
  • Tan­z­an­ge­bot im Kon­text zu Spiel & Spaß
  • Cho­reo­gra­phi­sche Aus­ar­bei­tun­gen — the­men­be­zo­gen oder ohne Themenbezug
  • Dra­ma­tur­gi­sche Aus­ar­bei­tung — the­men­be­zo­gen oder ohne Themenbezug
  • Schul­un­ter­richts­über­grei­fen­de Koope­ra­tio­nen im Kon­text Tanz
  • Ver­an­stal­tungs­be­zo­ge­ne Aus­ar­bei­tun­gen (z. B. für Schulfeste)
  • Tan­z­an­ge­bot einer oder meh­re­rer Tanzrichtungen
  • Tan­z­an­ge­bot im Rah­men von Ferienprogrammen

Alter 

ab 4 Jahren 

Standort 

Variabel 

Termine 

Variabel 

Gebühren 

ab 45,00 €

Anfragen 

Buchen 

Referenzkooperation

“Bereits im Jahr 2010 war ich mit einem Tanz-Ange­bot Teil des Pro­jekts “Gesun­de Woche” der Rei­sach­schu­le. Anschlie­ßend lei­te­te ich eine regel­mä­ßi­ge AG für die damals noch ansäs­si­ge Haupt­schu­le. Umso mehr hat es mich gefreut acht Jah­re spä­ter erneut mit einem Tanz-Ange­bot begeis­tern zu können.”

Im Rah­men der wöchent­li­chen AGs der Rei­sach­schu­le (Grund­schu­le und Schü­ler­haus) in Wei­lim­dorf, konn­ten sich die Schüler*Innen der Klas­sen 1 bis 4 mit dem Moder­nen Tanz ver­traut machen.

Über die Dau­er eines Schul­jah­res fand die Tanz-AG jeden Mitt­woch von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr, in der Turn­hal­le oder dem groß­zü­gi­gen Musik­saal statt. 

Die Freu­de am Tanz und der Bewe­gung zur Musik stan­den im Fokus der Stun­de. Nach einem gründ­li­chen Auf­wärm­trai­ning (Warm-Up) setz­ten sich die Kin­der mit den ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten von Tanz und Bewe­gung aus­ein­an­der: Iso­la­ti­ons- und Koor­di­na­ti­ons­übun­gen, Kräf­ti­gungs- und Span­nungs­übun­gen, Stret­ching (Deh­nung) und ver­schie­de­ne For­men des Tan­zes (Moder­ner Tanz und Improvisation).

Beson­ders die Arbeit mit Mate­ri­al (Stab­bän­der, Tücher usw.) oder das akti­ve Ein­set­zen von Requi­si­ten sorg­te für gro­ße Begeisterung.

Anläss­lich einer Ver­nis­sa­ge der Grund­schu­le, bei der ver­schie­de­ne Kunst­ar­bei­ten der Kin­der aus­ge­stellt wur­den, bot sich eine tol­le Gele­gen­heit für die Tänzer*Innen der Tanz-AG, ihr Kön­nen vor Publi­kum zu prä­sen­tie­ren. Die cho­reo­gra­phi­sche und musi­ka­li­sche Aus­ar­bei­tung und die Regie­pla­nung erfolg­ten gemein­sam mit den Kindern.

Ent­stan­den ist eine bun­te und leben­di­ge Cho­reo­gra­phie unter dem Mot­to “Kunst in Bewe­gung” in die ins­be­son­de­re die ein­zel­nen Fähig­kei­ten und indi­vi­du­el­len Bega­bun­gen der Kin­der inte­griert wur­den, wie bei­spiels­wei­se Ele­men­te aus der rhyth­mi­schen Sport­gym­nas­tik, schau­spie­le­ri­sches Talent oder Paar­übun­gen (Part­ne­ring), die sich die Tänzer*Innen selbst aus­ge­dacht haben.

Die Show für die Ver­nis­sa­ge wur­de durch eine pas­sen­de Kulis­se und ent­spre­chen­de Requi­si­ten abge­run­det. So unter­stüt­ze die Holz-AG der Grund­schu­le beim Bau von Bil­der­rah­men, die die Tänzer*Innen auf der Büh­ne für ihre Prä­sen­ta­ti­on verwendeten.

Auch selbst­ge­bas­tel­te Stab­bän­der aus Holz, ver­se­hen mit bun­ten Krepp­bän­dern, wur­den ein­ge­setzt. Durch die auf­ge­bau­te Büh­ne und den abge­steck­ten Back­stage­be­reich, inklu­si­ve Kos­tüm und Mas­ke (Umklei­de­ka­bi­ne und Bereich zum Schmin­ken und Fri­sie­ren), konn­ten die Kin­der einen rea­lis­ti­schen “Minia­tur­ein­blick” in die Büh­nen­welt erhaschen.

Die Her­aus­for­de­run­gen des Auf­tritts, wie bei­spiels­wei­se die begrenz­te Grö­ße der Büh­ne für die Anzahl an Tänzer*Innen oder den Umgang mit der natür­li­chen Auf­re­gung vor Auf­trit­ten, meis­ter­ten die Kin­der pro­blem­los. Aus­ge­spro­chen ruhig, fokus­siert und pro­fes­sio­nell war der Ablauf hin­ter den Kulis­sen und die Vor­be­rei­tun­gen auf die Show.

Das Mit­ein­an­der und die gegen­sei­ti­ge Unter­stüt­zung unter­ein­an­der, waren bemer­kens­wert. Den Auf­tritt vor Publi­kum absol­vier­ten die Tänzer*Innen mit Bra­vour und sie erhiel­ten einen gro­ßen Applaus.

Der Auf­tritt bei der Ver­nis­sa­ge stell­te einen groß­ar­ti­gen Abschluss der Tanz-AG, zum Ende eines schö­nen Schul­jah­res dar.